Georg Bosold
www.griechische-sagen.de

Götter und Sagengestalten der griechischen Mythologie

Kronos und Rhea

Kronos ist der jüngste aber gewaltigste Sohn von Uranos. Er stürzte seinen Vater. Dazu veranlasst worden war er von seiner Mutter Gaia, die nicht akzeptierte, dass Uranos die ersten ihrer Kinder, die Kyklopen und die Hektatoncheiren in den Tartaros verbannt hatte. Daher erschuf sie eine riesige Sichel, die sie Kronos gab, der mit der Sichel seinen Vater entmannte und ihn in der Herrschaft ablöste.
Die Herrschaftszeit von Kronos galt als das Goldene Zeitalter.

Aus der Verbindung von Kronos mit seiner Schwester und Gemahlin Rhea gingen die späteren olympischen Götter hervor:
Demeter, Hades, Hestia, Poseidon, Hera und Zeus.

Kronos verschlang zunächst all seine Kinder, weil ihm durch sie sein Untergang prophezeit war. Statt Zeus gab ihm Rhea jedoch einen eingewickelten Stein. Da er diesen statt Zeus verschlang, kam er durch Zeus um seine Herrschaft. Damit endete das Goldenen Zeitalter.

Kapitelnavigation

Literatur     Impressum/Kontakt     Datenschutz