Georg Bosold
www.griechische-sagen.de

Götter und Sagengestalten der griechischen Mythologie

Geliebte des Zeus und ihre Nachkommen

Zeus hatte neben seinen Gemahlinnen, etwa seiner ersten Frau Metis oder der späteren Gemahlin Hera viele Geliebte. Sie sollen, auch wenn bereits an anderer Stelle genannt, hier aufgeführt werden. Die mit diesen göttlichen oder sterblichen Frauen gezeugten Kinder spielen in der griechischen Sage wichtige Rollen. Oft waren sie selbst Gottheiten oder berühmte Helden.

Themis, eine der Titanen wurde durch Zeus Mutter der Horen.

Die Titanin Mnemosyne ist durch Zeus Mutter der Musen.

Leto ist Tochter der Titanen Koios und Phoibe. Durch Zeus wurde sie Mutter von Apollon und Artemis.

Demeter, Schwester des Zeus, ist durch Zeus auch Mutter von Persephone.

Eurynome, Tochter von Okeanos, ist durch Zeus Mutter der Chariten (röm. Grazien), den Göttinnen der Anmut: Euphrosyne (Frohsinn), Thaleia (Blühende) und Aglaïa bzw. Aglaia (Glanz).

Die Bergnymphe Maia, eine Tochter des Atlas, wurde in Arkadien durch Zeus Mutter des Gottes Hermes.

Semele, ist eine Tochter von Kadmos und Harmonia. Ihr Sohn von Zeus ist der Weingott Dionysos.

Danaë, die Tochter von König Akrisios von Argos, wurde durch Zeus Mutter des griechischen Helden Perseus.

Leda, von Zeus in Gestalt eines Schwans verführt, wurde Mutter von Helene und Polydeukes, einem der Dioskuren.

Alkmene ist durch Zeus Mutter des Herakles.

Aigina ist nicht nur eine Attika vorgelagerte Insel mit gleichnamiger Stadt, sondern auch durch Zeus Mutter von Aiakos, der nach seinem Tode zusammen mit Minos und Rhadamanthys Richter in der Unterwelt wurde. Telamon und Peleus sind Söhne von Aiakos.

Europe (lat. Europa) wurde von Zeus in Gestalt eines weißen Stieres entführt und gebar auf Kreta dem Zeus Minos, Rhadamanthys und Sarpedon.

Antiope wurde durch Zeus Mutter von Amphion und Zethos.

Io gebar Zeus den Epaphos.

Kallisto wurde, von Zeus verführt, Mutter von Arkas.

Kapitelnavigation

Literatur     Impressum/Kontakt     Datenschutz