Aphrodite von Milos  
 G. Bosold

 Götter und Sagengestalten der griechischen Mythologie

 www.griechische-sagen.de


Startseite   Namenverzeichnis   Attribute   Buchausgabe   Literatur   Kontakt   Impressum   




Bedeutende Nereiden

Die fünfzig Kinder von Nereus und Doris sind die Nereiden. Bedeutend unter ihnen sind Amphitrite, Galateia und Thetis:

  • Die von den Hüften an fischleibige Amphitrite ist die Gemahlin Poseidons. Sie gebar ihm den Meeresgott Triton.
  • Galateia liebte den jungen Akis (Sohn von Faunus bzw. Pan und einer Nymphe). Akis wurde von Polyphemos, einem Kyklopen der aus der Odyssee bekannt ist, aus Eifersucht mit einem Felsstück zerschmettert und in den sizilianischen Fluß gleichen Namens verwandelt.
  • Thetis erlag im Ringkampf dem Helden Peleus, obwohl sie sich in verschiedene Gestalten verwandelt hatte, und wurde dessen Gemahlin. Nach anderer Darstellung warb Zeus zunächst selbst um sie, gab sie aber Peleus als einem Sterblichen, da Themis vorausgesagt hatte, dass ein Sohn von beiden stärker als Zeus werden würde ([LA] S. 571).
    Sohn von Thetis und Peleus ist Achilleus, der von der Mutter bis auf die Ferse unverwundbar gemacht wurde. Thetis lehrte auf dem Meeresgrund Hephaistos das Schmieden, nachdem dieser aus dem Olymp gestoßen worden war.
    Von Okeanos gebar Thetis Acheloos, den Gott des gleichnamigen griechischen Flusses. Acheloos begehrte Deianeira, die von Herakles umworben wurde. Herakles besiegte ihn jedoch.
    Acheloos ist Vater der Sirenen, dämonischer singender Frauengestalten mit Vogelkörper, die als Mädchengestalten auf ihrer Insel stehend vorbeifahrende Seeleute mit ihrem Gesang betörten, so dass diese schiffbrüchig wurden (Odyssee).