Aphrodite von Milos  
 G. Bosold

 Götter und Sagengestalten der griechischen Mythologie

 www.griechische-sagen.de


Startseite   Namenverzeichnis   Attribute   Buchausgabe   Literatur   Kontakt   Impressum   




Laomedon und Trojas Erbauung

Laomedon war der Vater von Priamos. Auf ihn geht die Befestigung der Burg und Stadt Ilion zurück, die nach der Landschaft Troas auch Troia oder Troja genannt wurde.
Damals gingen die beiden Götter Apollon und Poseidon auf der Erde einher und - da sie ohne Arbeit nicht die göttliche Speise Ambrosia empfangen durften - boten sie sich gegen einen Lohn für den Bau einer Mauer um die noch unbefestigte Siedlung an. Der trügerische Laomedon nahm ihr Angebot an, entzog sich aber der Zahlung des Lohnes, was die Götter erzürnte.

Die Eltern des Laomedon waren Ilos und Eurydike. Ilos erhielt als Siegespreis in Kampfspielen neben Jünglingen und Jungfrauen eine Kuh, von der ein Orakel empfahl, eine Burg dort zu bauen, wo diese sich niederlege. Da die Kuh sich in der Landschaft Troas niederließ, baute Ilos dort die Burg Ilion, nachdem hier als weiteres Zeichen die Göttin Athene das sogenannte Palladion hatte fallen lassen. Ilos ist somit der Gründer Trojas.

Ursprünglich war Ilions Urgroßvater Dardanos, ein Sohn Zeus' und einer Nymphe, in alten Zeiten von der Insel Samothrake nach Kleinasien gekommen. Er erhielt zwischen Küste und Idagebirge Land, das nach ihm Dardania hieß (und wovon möglicherweise heute noch der Name "Dardanellen" für die im Altertum "Hellespont" genannte Meerenge kündet). Das Volk waren seitdem die Dardaner. Die Troas ist ein weiterer Name für die genannte Gegend beziehungsweise bezeichnet dieser Name das engere Gebiet um Ilion oder Troja. Die Troas hatte seinen Namen nach Tros, dem Vater von Ilos und Enkel von Dardanos.