Aphrodite von Milos  
 G. Bosold

 Götter und Sagengestalten der griechischen Mythologie

 www.griechische-sagen.de


Startseite   Namenverzeichnis   Attribute   Buchausgabe   Literatur   Kontakt   Impressum   




Dione und Aphrodite

Als Gattin von Zeus wird auch die Göttin Dione genannt. Sie gabar ihm die Aphrodite (röm. Venus), die Göttin der Schönheit und Liebe.

Nach anderer Darstellung allerdings ist Aphrodite aus dem Schaum des Meeres geboren worden. Sie war vermählt mit Hephaistos, was sie aber nicht hinderte, sich mehreren Liebhabern hinzugeben: Ares, Adonis, Anchises und Hermes.

  • Ares (Mars), der Kriegsgott, ist ihr am meisten genannter Liebhaber. Beider Sohn ist Eros (röm. Amor), der Liebesbote.
  • Der jugendlich schöne Adonis wurde auf der Jagd von einem Eber getötet. Auf Bitten Aphrodites erlaubte Persephone, daß er die Hälfte vom Jahr weiter auf der Erde verbringen durfte.
  • Anchises war Enkel von Assarakos, dessen Bruder Ilos Großvater des Königs Priamos von Troja war. Zeus ließ Aphrodite in Liebe zum schönen Anchises entbrennen, woraus Aeneas hervorging.
    Weil Anchises Aphrodites Namen preisgab, wurde er von Blitz gelähmt. Nach dem Fall Trojas trug Aeneas den gelähmten Vater aus der brennenden Stadt.
  • Auch der Götterbote Hermes ist einer von Aphrodites Liebhabern. Ihr Sohn mit Hermes ist Hermaphroditos. Als die Nymphe der Quelle Salmakis bei Hermaphroditos keine Gegenliebe fand, wurde sie mit ihm auf ihr Bitten in ein zweigeschlichtliches Wesen verwandelt, daher auch "Hermaphrodit" für Zwitterwesen.

Aphrodite erhielt von Paris den Apfel mit der Aufschrift "Der Schönsten". Diesen hatte Eris, die Göttin der Zwietracht, Tochter von Nyx, der "Nacht", bei der Hochzeit von Peleus und Thetis unter die Gäste geworfen.
Um den Preis hatten sich außer Aphrodite die Göttinen Hera und Athene beworben. Hera hatte im Fall der Wahl Macht versprochen, Athene Klugheit und Aphrodite Liebe. Diese erhielt Paris in Gestalt von Helena (Raub der Helena), was letztlich zum Trojanischen Krieg führte.