Aphrodite von Milos  
 Georg Bosold

 Götter und Sagengestalten der griechischen Mythologie

 www.griechische-sagen.de


Startseite   Namenverzeichnis   Attribute   Buchausgabe   Literatur   Impressum/Kontakt   Datenschutzerklärung   



Die Titanen

Die Titanen, ein mächtiges Göttergeschlecht, sind wie die Kyklopen und Hekatoncheiren Kinder von Uranos und Gaia. Vom Vater gehasst wurden sie im Erdinneren gefangen gehalten. Nach dessen Entmachtung durch Kronos und dem späteren Herrschaftsantritt von Zeus kämpften sie im Titanenkampf (Titanomachie) mit den Hektatoncheiren gegen die olympischen Götter und unterlagen, worauf sie im Tartaros eingeschlossen wurden.

Die Titanen sind Ahnen wichtiger Gottheiten. Hervorzuheben ist Kronos, der Vater von Zeus.

Im Folgenden sind die Titanen aufgeführt. Mehrere der Titanen nahmen eine ihrer Schwestern, eine Titanin, zur Gemahlin. Die Geschwisterpaare werden jeweils zusammen genannt.

Okeanos und Tethys wurden die Ahnen der Flüsse und der Okeaniden.

Kreios verband sich mit Eurybie, einer Tochter von Gaia und Pontos.

Hyperion und Theia sind ein weiteres Geschwisterpaar. Ihre Kinder sind die Gottheiten der Sonne, des Mondes und der Morgenröte.

Iapetos und Klymene, eine der Okeaniden, sind die Eltern der Titaniden Prometheus sowie Atlas, Epimetheus und Menoitios. Als Mutter wird auch die Okeanide Asie genannt.

Themis wurde die Mutter der Horen und Moiren.

Koios und Phoibe hatten die Tochter Leto, die eine Geliebte des Zeus wurde und durch ihn Mutter von Apollon und Artemis wurde. (Phoibe heißt allerdings auch eine Tochter des Leukippos.)

Mnemosyne wurde durch Zeus Mutter der neun Musen.

Kronos und Rhea brachten Zeus und seine Geschwister hervor.