Aphrodite von Milos  
 G. Bosold

 Götter und Sagengestalten der griechischen Mythologie

 www.griechische-sagen.de


Startseite   Namenverzeichnis   Attribute   Buchausgabe   Literatur   Kontakt   Impressum   




Meleagros

Meleagros (Meleager) war Sohn von Oineus, dem mythischen König von Kalydon, und seiner Frau Althaia.
Da Oineus die Jagdgöttin Artemis beim Opfer umgangen hatte, schickte diese einen die Gegend verwüstenden Eber. An der Jagd auf ihn nahmen viele der griechischen Helden teil ("Kalydonische Eberjagd").

An der Jagd nahm auch Atalante teil, eine berühmte Jägerin, die bisherige Freier im Wettlauf besiegt und getötet hatte und erst von Hippomenes besiegt worden war, weil sie sich nach drei goldenen Äpfeln bückte, die dieser hatte fallen lassen.
Ein Pfeil Atalantes traf den Eber zuerst, Meleager aber erst erlegte ihn. Sein Fell schenkte er Atalante, zu der er Zuneigung gefasst hatte. Das brachte die Brüder von Meleagros' Mutter Althaia gegen ihn auf. Im Streit erschlug er diese, worauf seine Mutter ein bis dahin gehütetes Holzscheit verbrannte, von dem geweissagt war, dass nach seinem Verbrennen Meleager sterbe. Die Weissagung trat ein, worauf sich auch Althaia umbrachte.